Liebe Freunde und Förderer des Niederrhein-Kollegs!

Kurz vor Weihnachten wollen wir Sie mit diesem Rundbrief über die Vereinsarbeit in den vergangenen sechs Monaten sowie Veränderungen und Entwicklungen am Kolleg informieren.

Kurzbericht der Jahreshauptversammlung vom 20.06.2015

Die Jahreshauptversammlung (JHV) des Vereins und das Ehemaligentreffen, nun schon seit einigen Jahren erfolgreich in das Sommerfest am NRK integriert, waren auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Das Interesse an ihrem „alten Kolleg“ und die Aussicht, ehemalige Lehrer und Kommilitonen zu treffen, hat wieder viele Ehemalige zum Besuch ihrer alten Schule veranlasst. Ein Grund ist sicherlich der tolle Rahmen durch das Sommerfest, den in diesem Jahr ca. 20 Ehemalige des Abiturjahrgangs 1975 für ihr Klassentreffen genutzt haben. Der VIP-Raum, für die Versammlung liebevoll dekoriert, musste noch mit weiteren Stühlen bestückt werden, um allen Teilnehmern einen Sitzplatz zu bieten. Wir werden daher auch im kommenden Jahr wieder versuchen, JHV und Ehemaligentreffen mit dem Sommerfest am NRK zu kombinieren.

Im Geschäftsjahr 2014 hat der Verein neben den schon fest etablierten Förderbei­trägen wie: Büchergutscheine für die jahrgangsbesten Abiturienten, Weihnachtsdekoration am Kolleg auch die SV-Arbeit der Studierenden im Ring der Kollegs und die Teilnahme am Fußballturnier der Kollegs in Paderborn durch Fahrtkostenzuschüsse unterstützt.

Seit dem Schuljahr 2014/15 müssen für den Mathematikunterricht graphikfähige Taschenrechner verbindlich eingeführt werden. Der Verein hat nach Rücksprache mit der SV und Vertretern der Fachkonferenz im Mai 2015 zehn GTRs angeschafft, die für den Unterricht und notfalls für Klausuren ausgeliehen werden können.

Alle Fördermaßnahmen wären im Rahmen des Schuletats nicht realisierbar. Ebenso wie die Anschaffung von einem „ActiveBoard mit Ultrakurzdistanzbeamer“, wofür schon Rücklagen gebildet wurden. Die genauen Beträge wurden den Anwesenden unter TOP 4 von Herrn Katernberg erläutert und sind im Jahresabschlussbericht einzusehen. Die Spenden und Beiträge der Vereinsmitglieder sollen auch weiterhin primär für die institutionelle Förderung verwendet werden. Anregungen und Vorschläge werden gerne vom Vorstand entgegengenommen, wohlwollend geprüft und nach Möglichkeit auch realisiert.

Die Korrespondenz mit Mitgliedern und interessierten Ehemaligen war auch im letzten Jahr sehr rege. Schwerpunkte waren dabei die Suche nach ehemaligen Studierenden und Lehrern, Hilfe bei der Vorbereitung von Klassentreffen, Förder­anträge, Informatio­nen über den Verein, die Suche nach älteren Rundschreiben und zum Glück auch Beitrittswünsche. Trotzdem wäre es gut für den Verein, wenn mehr jüngere Absolventen und auch aktive Studierende Mitglieder würden. Deshalb die Bitte an alle Mitglieder: „Bleiben Sie uns treu und empfehlen Sie uns weiter.“

Bei der Diskussion der Berichte ließen sich die Teilnehmer ausführlich über den Einsatz der neuen GTRs und des interaktiven Whiteboards im Unterricht informieren.

Die Anträge auf Entlastung des Vorstandes und des Kassierers wurden ohne Gegenstimmen angenommen. Herr Katernberg wurde für ein weiteres Jahr einstimmig zum Kassierer gewählt.

Der Vorsitzende forderte die Mitglieder auf, sich auch weiterhin mit Fragen, Kritik, Informa­tionen und Anregungen z.B. per E-Mail an den Vorstand zu wenden, damit die Vereinsarbeit in engem Kontakt mit den Mitgliedern geschieht.

Zum Schluss bedankte sich der Vorsitzende bei allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und bei allen Anwesenden für ihr geduldi­ges Zuhören.

 

Das NRK­-Sommerfest 2015 - Ein Bericht der Schülervertretung

Am 20. Juni fand das Sommerfest des NRK bereits zum achten Mal auf und in den Örtlichkeiten des Kollegs statt. Es ist die Gelegenheit für aktive und ehemalige Schulangehörige, deren Angehörige, Freunde und Förderer sowie Interessenten sich zu treffen, unterhalten und informieren­ in einem lockeren und vergnüglichen Rahmen, in dem Spaß, Unterhaltung und leibliche Genüsse nicht zu kurz kommen. Viele Wochen vorher begannen die Planungen und Vorbereitungen, in der sich die Schulleitung, viele der Lehrer und Studierenden und besonders die Studierendenvertretung mit Ideen und Fleiß einbrachten. Einige Dinge wie der Schulchor konnten leider nicht realisiert werden, doch schließlich wurden bei einer Konferenz Programm, Ablauf und Finanzierung bestätigt.

Als Frau Zimmermann um 14 Uhr die Begrüßungsansprache hielt, hatten die vielen Helfer schon einige Stunden Arbeit hinter sich. Zum Glück war das Wetter hervorragend, regenfrei und nicht zu heiß, und einem gelungenen Nachmittag stand nun nichts mehr im Wege.

Für Mahlzeiten für jeden Geschmack war von Anfang an gesorgt, es gab diverse Kuchen­ und Torten zum Kaffee, Deftiges vom Grill und Falafel und Frisches an der Salatbar. Die beliebten neuen Betreiber der Cafeteria, Marko Poparic und Yvonne Pouch, boten verschiedene Sorten Pizza an, und für den Durst war traditionell der Bier­- und Erfrischungsgetränkestand der SV zuständig.

Für Vergnügen sorgten das virtuelle Fußballspielen, Kickern sowie die Wettbewerbe im Bogen- und Torwandschießen. Sämtliche Gewinne der Spielstände und Verkäufe kommen dem Kolleg für sinn-volle Anschaffungen zugute. 

Das Unterhaltungsprogramm konnten die Besucher kostenlos genießen. Der Förderverein des NRK´s hatte großzügig die mobile Bühne finanziert. Das Wissensquiz wurde in Zweierteams im Quizduell-Stil durchgeführt. Es war von der SV als Schüler-Lehrer-Duell gedacht, es waren auch Lehrer bereit, sich der Herausforderung zu stellen. Als Preise wurden Essens-­ und Getränkegutscheine übergeben. Das Unterhaltungshighlight war die "Popstars" Gewinnerin Julia Köster, die mit ihrer Band eine gelungene Mischung an Liedern vorführte. Mit den zwei Auftritten begeistere die Gruppe das Publikum. Die 22jährige ist aktuell Schülerin am Niederrheinkolleg. Zwischen den Programmpunkten untermalte Musik vom Band die fröhliche Stimmung.

Der Verein der Freunde und Förderer des Niederrhein-Kollegs hielt im Rahmen des Festes seine Jahreshauptversammlung ab, die Studierendenvertretung informierte dabei über ihre Arbeit, und die sich im Aufbau befindende Schülerzeitung sammelte mit Erfolg an ihrem Stand Namensvorschläge.

Den ganzen Nachmittag über konnten sich Kinder unter fachkundiger Betreuung zum Beispiel schminken lassen oder Stockbrot rösten, um so den Eltern eine kleine Auszeit zu ermöglichen. Ebenso gab es einen Parcours mit Armbrustschießen, Dosenwerfen und vielen anderen Spielen.

Auf dem Fest wurde viel gelacht und gespielt, sich ausgetauscht, geschlemmt und getrunken. Am Abend verlagerte sich das Treiben zum Lagerfeuer am Wohnheim zu einem gemütlichen Ausklingen.

Das Sommerfest 2015 war insgesamt ein Erfolg, es hat viel Freude bereitet, die Angebote wurden gut genutzt, und es gab viele zufriedene Stimmen zu hören. Aus Sicht der Organisatoren war die Feier gelungen und auch wenn es ruhig noch ein paar Besucher mehr hätten sein dürfen, hat sich die Mühe gelohnt, und wir freuen uns auf das kommende Jahr.

Jonathan Mann für die Studierendenvertretung

 

Studien- und Berufsorientierung („StuBo“) am NRK seit 2012

Die Idee, einen Studien- und Berufsorientierungstag am NRK ins Leben zu rufen, entstand ursprünglich aus persönlichen Gesprächen mit Studierenden, insbesondere der 5. und 6. Semester. Es zeigte sich deutlich, dass viele Studierende sogar in den letzten beiden Semestern noch immer nicht wissen, welchen beruflichen Weg sie mit ihrem Abitur gehen wollen.

Darüber hinaus vermuten wir, dass einige Studierende die Schule abbrechen, da sie ohne konkrete Perspektiven auch keine Motivation entwickeln können, sich täglich „aufzuraffen“ und zur Schule zu gehen.

Aus diesen Gedanken heraus entwickelte sich der „Tag der Studien- und Berufsorientierung“, um bewusst ein Signal zu setzen, sich mit der eigenen beruflichen Zukunft auseinanderzusetzen und Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, die gegangen werden können. In der Hoffnung, damit gezielt die Motivation für einen Abschluss am NRK zu erhöhen und somit auch positiven Einfluss auf die weitere Schullaufbahn auszuüben.

Natürlich können wir unseren Studierenden die Entscheidung für ihre berufliche Zukunft nicht abnehmen, aber wir können sie dabei unterstützen, sich frühzeitig mit ihrer Zukunftsplanung auseinanderzusetzen.

Nachdem wir unser Konzept immer wieder überarbeitet und korrigiert haben, sieht es nun folgendermaßen aus:

Am Ende des 3. Semesters findet für alle Studierende ein Studien- und Berufsorientierungstag statt. Zunächst hält ein(e) Studienberater(in) einen Vortrag zur vielfältigen und komplexen Studienlandschaft in Deutschland.

Im Anschluss erzählen ehemalige Studierende unserer Schule von ihren ersten Erfahrungen an der Uni oder FH und geben den Studierenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Die Studierenden finden diesen persönlichen Austausch sehr hilfreich.

Um deutlich zu machen, dass für eine Berufs- und/oder Studienwahl viele Kriterien, wie z.B. persönliche Stärken und Schwächen, Interessen, Zukunftsperspektiven, Gehaltsvorstellungen etc. eine Rolle spielen, erfolgt abschließend eine gezielte Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Schwächen. Hierfür bedienen wir uns der Materialien aus dem Projekt „Uni-Trainees“ der Universität Duisburg-Essen.

An dieser Stelle möchten wir Christoph Busch ganz herzlich danken, der uns tatkräftig unterstützt und Nicole Lehmann in ihrer Elternzeit vertreten hat!

N. Lehmann & Y. Marienfeld

 

Die Referendare stellen sich vor

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Mai 2015 bin ich Studienreferendar am Niederrhein-Kolleg in Oberhausen.Mein Name ist Dirk Hinz, und ich bin 41 Jahre alt.

Geboren wurde ich in Berlin. Aufgewachsen bin ich in Hannover und Rinteln. Auf dem ersten Bildungsweg in Niedersachen war ich nicht sonderlich erfolgreich. Als Jugendlicher haben mich eher Karate und das Musizieren interessiert. Nach meinem Zivildienst in der Deister-Süntel-Klinik in Bad Münder habe ich im Media Markt in Minden eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel absolviert und danach als Fachberater für TV, Sat und Video gearbeitet. Als ich dann merkte, dass ich diesen Beruf nicht bis zur Rente ausüben wollte, habe ich am Weser-Kolleg in Minden mein Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg nachgeholt, um dann an der Universität Bielefeld die Fächer Deutsch und Philosophie auf Lehramt zu studieren.

Am Niederrhein-Kolleg unterrichte ich seit diesem Semester ein erstes Semester in Deutsch und Philosophie und ein drittes Semester in Philosophie. Bisher ist es eine sehr interessante und lehrreiche Zeit für mich.

Neben dem Unterrichten versuche ich meinen Hobbys, dem Komponieren und Produzieren von Musik und dem Fotografieren, treu zu bleiben.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Mai 2015 bin ich Studienreferendar am Niederrhein-Kolleg in Oberhausen.Mein Name ist Jens Fiedler, und ich bin 28 Jahre alt.

Geboren und aufgewachsen bin ich in Oberhausen. Nach meinem Abitur habe ich zunächst an der Ruhr-Universität- Bochum Chemie studiert. Ich merkte jedoch schnell, dass ich mehr Interesse daran habe zu unterrichten und wechselte im Anschluss zur Uni Essen, um dort Mathematik und Chemie auf Lehramt zu studieren. Seit Mai 2015 bin ich nun Referendar am NRK und genieße es sehr, hier zu unterrichten. Außerhalb der Unterrichtszeit gehe ich gern schwimmen oder spazieren. Außerdem höre ich sehr gerne Musik und besuche daher auch häufig Konzerte.

Nach meinen Referandariat hoffe ich, aufgrund meiner am NRK gewonnenen Erfahrungen auch weiterhin an einem Weiterbildungskolleg als Lehrer für Mathe und Chemie tätig zu werden.

 

Informationen aus dem Kollegium

In diesem Sommer verabschiedete das NRK sich von Herrn David Pearson und Herrn Johannes Lengert, die beide nach langjährigem Dienst (Herr Pearson arbeitete mehr als 40 Jahre am NRK) am Ende des vergangenen Semesters aus dem Schulleben ausgeschieden sind. Beide haben das Schuleben des NRK während ihrer Tätigkeit bereichert und aktiv mitgeprägt. Wir wünschen unseren beiden ehemaligen Kollegen alles Gute für ihren wohlverdienten Ruhestand.

Ein neues Gesicht in Biologie und Deutsch stellt sich vor

Hallo. Mein Name ist Marko Frömgen. Seit September unterrichte ich am Niederrhein-Kolleg Deutsch und Biologie. Gebürtig stamme ich vom Niederrhein, wohne mittlerweile mit meiner Familie in Düsseldorf und freue mich, nach einigen Jahren Angestelltentätigkeit nun an der Schule zu sein. Zu meinen Hobbys gehören Lesen, Bergsport, vor allem der Wintersport wie Langlaufen, Ski Alpin und Skibergsteigen. Ich verreise gerne und interessiere mich für Erdkunde und Theater. Da ich ein Frühaufsteher bin, bitte nicht wundern, wenn ich schon morgens gut gelaunt sein sollte. Man trifft mich auch schon mal in der Cafeteria an, weil ich gesundes Essen schätze. Ich freue mich auf die zukünftige gemeinsame Arbeit.

Wir trauern um zwei ehemalige Mitglieder unseres Kollegiums. Verstorben sind Frau Bergmann – Wache und Herr Dr. Lehr. Frau Bergmann-Wache wurde 1941 in Erfurt geboren, nach ihrem Studium in Bonn und Poitiers trat sie 1968 in den Schuldienst ein. Am NRK war sie ab 1988 bis zur ihrer Verabschiedung in den Ruhestand 2002 tätig. Herr Dr. Lehr wurde 1943 in Leipzig geboren und arbeitete am NRK seit seiner Beendigung des Vorbereitungsdienstes im Jahr 1973 bis zum Jahr 2003, in dem er in den Ruhestand versetzt wurde.

Wir freuen uns, unserem Kollegen Dr. Guido Heinzmann zur Beförderung gratulieren zu dürfen. Herr Heinzmann wurde in diesem Semester zum Studiendirektor ernannt.

Im vergangenen Abiturdurchgang haben 34 Kollegiaten erfolgreich ihre Abiturprüfungen bestanden. Der Durchschnitt im Abitur lag bei 2,38 und war damit besser als der Durchschnitt der Abiturnoten am Gymnasium. Mit der Note 1,0 hat Herr Michael Böttcher in diesem Abiturjahrgang die beste Note erreichen können. Für seine ausgezeichneten Leistungen wurde Herr Böttcher vom Physiklehrerverband und vom Verband der Biologielehrer besonders ausgezeichnet. Wir gratulieren allen Abiturientinnen und Abiturienten zu ihrem Abschluss und wünschen ihnen auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute!

Das NRK hat neue Schulzeiten! Seit nun mehr einem Jahr fängt der Unterricht um 08:00 Uhr an und endet um 14:15 Uhr. Die neuen Anfangszeiten sollen es vor allem Studierenden mit Kindern erleichtern, am Unterricht des Kollegs teilnehmen zu können, die sonst morgens Schwierigkeiten hatten, ihre Kinder rechtzeitig zur Tagesmutter oder Kita zu bringen.

Nachwuchs für das NRK und den Förderverein: Unsere Kollegin, Frau Nicole Lehmann, hat am 25. Juli 2014 ihr Töchterchen Hanna-Marlene zur Welt gebracht. Wir freuen uns mit der jungen Familie und wünschen alles Gute!

Die Vertretung für die entsprechende Elternzeit hat der Kollege Dennis Homann übernommen; er unterrichtet 21 Stunden Biologie an unserem Kolleg. Zusätzlich zu dieser Unterrichtsverpflichtung hat er das Sportleben an unserem Kolleg wieder neu belebt. Jeden Donnerstag leitet er eine Sport-AG, an der alle Interessierten teilnehmen können.

Ebenso erfreulich gestalten sich die Zahlen des letzten Abiturdurchgangs: 25 Kollegiaten halten stolz ihre Hochschulreifezeugnisse in Händen. Wir gratulieren den 16 Damen und 9 Herren zu ihrem Abschluss!

Liebe Freunde und Förderer, wir wünschen Ihnen alles Gute, frohe Weihnachten, einen guten Start ins Neue Jahr und grüßen ganz herzlich aus Ihrem Niederrhein-Kolleg.

 

Heinz Isselhorst Regina Zimmermann Christoph Busch Hans Katernberg

(Vorsitzender) (1. Stellvertreter) (2.Stellvertreter) (Kassierer)

 

Die E-Mailadresse des Vereins lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Über Ihre Fragen, Anregungen und Kritik freuen wir uns, denn sie sind eine Voraussetzung für lebendige Vereinsarbeit.

 

Über die aktuellen Geschehnisse im Kolleg können Sie sich unter:

http://www.niederrhein-kolleg.de informieren.

 

Bitte vergessen Sie Ihre Beitragszahlungen nicht und teilen Sie uns Ihre Adressenänderungen mit!

Jahresbeiträge: Fördernde Mitglieder: 12,-- €, Studenten/innen: 3,-- €, Studierende: 2,-- € Konto: Förderverein NRK, Stadtsparkasse Oberhausen IBAN:DE08365500000000141051.

Der Verein ist vom Finanzamt Oberhausen-Süd, Steuernummer: 124/5785/0016, gem. $$ 51 ff als gemeinnützig anerkannt.