Jahresüberblick

Der Wetterbericht hatte Wolken und Regen angesagt, von dem Wind, der den Aufbau der Stände draußen erschwerte: kein Wort.

Barbara Kaida, die zukünftige Caféteria-Betreiberin, klebte kurzerhand die Papiertischdecke an den Tischen fest, indem sie sie ganz damit umwickelte. Der weitere Verlauf des Tages und des Abends brachte noch mehr Bewegung...

Bei immerhin trockenem Wetter genossen wir kulinarische Köstlichkeiten, angenehme Gespräche und das EM Deutschland-Italien-Spiel.

Der Nachmittag startete wie gewohnt mit der Jahresversammlung des Fördervereins und einem ansprechenden Kuchen-Buffet, das durch das erprobte Team um Frau Klin und Frau Abendroth die Besucher ins Foyer des Neubaus lockte. Fleißige Helfer waren hier Daniela Weiser, Nele Louis, Sabine Eichenburger, Jasper Reinders und Frederik Vishers aus dem 4. Semester.

Das Kinderprogramm mit Schminken und Bewegungsparcours wurde mit Nass-Filzen durch Frau van der Velde tatkräftig unterstützt. Zudem gab es kurzzeitigen Pony-Besuch. Herr Spolders unterstützte in diesem Jahr erstmals Frau Ziebs bei diesem bunten Treiben. Ebenso halfen Patrizia Koopmann und weitere Studierende durch gekonntes Schminken mit.

Auf dem sogenannten Marktplatz baute die SV mit Marvin Jeromin, Jonas Falk u.a. diesmal ein großes Zelt als Bühne auf. Hier rockten zwei Bands: Zunächst „Eleveta“ aus Düsseldorf und später „Like A Mess“ aus dem Raum Oberhausen. Eine tolle Bereicherung für unser Fest. Vielen Dank!

Auf dem Marktplatz auch eingefunden hatten sich wieder Janine Kempken und Marcel Schumann und boten erneut erfolgreich vegane Döner an. Der Grillstand wurde von Herrn Heinzmann und Herrn Busch mit tatkräftiger Unterstützung von Seiten der Studierenden befeuert. Thomas Hellberg, Timo Kusch, Christian Nieddu, Lisa Vitten, Uwe Degenhart, Magdalena Höft, Huong Nguyen, Lisa Trzybylak und auch der ehemalige NRKler Haci Kurt Gözoglu bereiteten hier Steak vom Rind und einiges andere zu. Wem das alles noch nicht reichte an kulinarischem Angebot, den fand man in der Caféteria des NRK. Dort zauberte Matthias Garg ein pescetarisches Dreigängemenü mit veganem Dessert, das allen ausgesprochen gut schmeckte. Leider wird es dieses Jahr das letzte Mal sein, dass wir von Herrn Gargs Kunst probieren konnten, denn nächstes Jahr möchte er einfach mal als Gast dabei sein und nur vor den Theken stehen. Verständlich! Wer könnte im Jahr 2017 an seine Stelle treten?

Frau Kaidas Kampf mit den Tischdecken draußen war zwar erfolgreich, doch die Pizza bereitete sie dann doch lieber drinnen in der Caféteria zusammen mit ihrer Tochter vor. Und auch die Weinstube fand hier Raum. Der ehemalige Studierende Dirk Vorreiter hatte spontan seine Wohnzimmerbeleuchtung angeboten und so kam eine richtig gemütliche Atmosphäre auf. Das Team um Frau Meyn, Nina Baier, Carina Horst, Christopher Albrecht, Nina Otto plus 1, Sabine Eichenberger und Daniela Weiser bot hier Wein aus drei Ländern an und reichte dazu unterschiedliche Brotsorten mit Pestovariationen.

Im Altbau gab es einen kleinen Flohmarkt, der im nächsten Jahr vielleicht mehr Beteiligung finden könnte. Frau Lehmann hatte die Idee zusammen mit Emre Cesmeli und Patrizia Koopmann umgesetzt und später sogar spontan in die Sonne nach draußen verlegen können.

Die EM wurde diesmal nicht nur auf der Leinwand im Foyer übertragen, sondern auch auf einem Bildschirm direkt am großen Getränkestand, den die SV bis zum überfälligen Viertelfinalsieg der deutschen über die italienische Elf betreute. Frau Heuser und Herr Rosenbaum arbeiteten hier mit Marvin Jeromin, Julia Köster, Rene Kopp, Iman Abbasi, Jonas Falk, Anna (1. Sem.), Kevin Kroll und Kristin Hausmann zusammen.

Ach ja, gewählt wurde ja auch noch: Studierende des Jahres ist Nina Baier! Studierender des Jahres ist Marvin Jeromin. Beide sind in der SV überaus aktiv, was sich also auszahlt... Lehrerin des Jahres ist Frau Wirth und Herr Kettler-Thiel wurde zum Lehrer des Jahres gekürt.

Viele Ehemalige, insbesondere der Jahrgang 2003, hatten erneut das Sommerfest genutzt, um sich in den Räumen wieder zutreffen, in denen sonst geackert wird. Jedes Jahr aufs Neue fühlt sich dieses Fest wie ein verdientes Geschenk an, das man sich am Ende des Sommersemesters selbst bereitet.

Vielen Dank an Erik van der Velde für die fotografische Dokumentation und alle anderen Beteiligten! Es war ein gelungenes Fest!

Impressionen vom Sommerfest gibt es in der Bildergalerie.