Zu Beginn Ihres Studiums am Niederrhein-Kolleg müssen Sie aus drei Fremdsprachen - Englisch, Französisch und Latein - zwei Sprachen wählen, von denen Sie eine bis zum Abitur durchführen müssen. Die zweite Sprache können Sie nach dem 2. Semester abgeben oder - u.U. im Austausch gegen ein anderes Fach - ebenfalls bis zum Abitur durchführen.

Die folgenden Überlegungen sollen Ihnen einige Informationen liefern über das Lateinische und Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen.

Geschichte

Latein war die Sprache der Einwohner Roms im Altertum und frühen Mittelalter. Ungefähr 700 Jahre lang, von 100 v.Chr. bis 600 n.Chr. war Latein die Verwaltungs- und Verständigungssprache im gesamten Mittelmeerraum und nördlich davon von England bis zum Schwarzen Meer, überall dort, wo das römische Weltreich sich ausbreitete. Vom 6. Jh. bis zum 17. Jh. war es im gesamten Europa das unbestrittene Verständigungsmittel der Gebildeten, Gelehrten, Wissenschaftler und Politiker. Vom 17.Jh. an mußte es diese Vorrangstellung an das Französische abtreten und seit dem 20.Jh. an das Englische.

Bedeutung

Heute spielt das Lateinische als gesprochene Sprache keine ins Gewicht fallende Rolle mehr. Im Gegensatz zu den modernen Fremdsprachen dient der Unterricht in Latein dem Verstehen, nicht der Verständigung und dem SichVerständlichMachen. Wer Englisch oder Französisch lernt, möchte lernen, sich an einer fremden Sprache in bestimmten Situationen verständlich zu machen (z.B. Reise, Einkauf) oder einen anderen zu verstehen, der sich in einer fremden Sprache ihm verständlich machen will (z.B. Lektüre, Referat, Vorlesung, Diskussion).

Der Lateinunterricht dient nicht der Verständigung, sondern dem Verstehen! - Was meinen wir damit?

Verstehen meint hier das Begreifen einer fremden Kultur, Denkgewohnheit und Weltsicht, deren Überlieferung überwiegend durch Sprache erfolgt. Der Spracherwerb orientiert sich an diesem Kulturgut und leitet von ihm den benötigten Wortschatz ab, da die Kultur, Denkgewohnheit und Weltsicht der Römer teils unmittelbar, teils als Vermittler der griechischen Kultur das heutige Europa und durch Europa einen großen Teil der heutigen Welt vielfach beeinflußt hat, versuchen wir, uns selbst zu begreifen, wenn wir die Römer zu begreifen versuchen.

Aus diesem Grunde lernt man auch Latein in Europa und nicht z.B. eine asiatische Sprache, obwohl die asiatischen Kulturen der europäischen zumindest gleichwertig sind. Sie haben aber mit ihrer Vergangenheit keinen erkennbaren Einfluß auf unsere Gegenwart. Anderseits hat die lateinische Sprache mit einer asiatischen Sprache gemeinsam, dass sie gegenüber den europäischen Gegenwartssprachen einen hohen Grad von Fremdheit und Andersartigkeit aufweist und somit Einblicke in die eigene Sprache und gleichzeitig Distanz zu ihr vermittelt.

Da im Lateinunterricht keine aktive Beherrschung der Sprache angestrebt wird, bleibt Zeit, über die Mechanismen der Sprache im Allgeinen nachzudenken. Man kann z.B. untersuchen, wie Sprache und Denken sich gegenseitig beeinflussen. Es können aus der Betrachtung der allgemeinen grammatischen Struktur der menschlichen Sprache Erkenntnisse für das Erlernen weiterer Fremdsprachen gewonnen werden.

Methodisches Arbeiten

Die Struktur der lateinischen Sprache ist so angelegt, dass sie viele Aussagen grammatisch in ihrer Bedeutung in der Schwebe hält und dass sie es dem Leser/Übersetzer überlässt, die endgültige Bedeutung festzulegen. Das zwingt zu einer speziellen Arbeitsweise, bei der die Lernenden ihre Übersetzungstätigkeit ständig selbstkritisch in Frage stellen müssen. Sie müssen immer bereit sein, eine einmal getroffene Entscheidung zu revidieren und flexibel zu reagieren, falls die frühere Entscheidung nicht zu einer akzeptablen bzw. korrekten Lösung führt.

Latinum

Aus diesem Grund ist der Nachweis ausreichender Lateinkenntnisse (weitere Informationen) in den letzten Jahren sogar zunehmend Voraussetzung für das Studium von Germanistik (Deutsch), Englisch, Französisch - teilweise auch bei asiatischen Sprachen - und Geschichte.

Sollten Sie das Studium eines dieser Fächer für das das Latinum Voraussetzung ist, in Erwägung ziehen, ist es dringend anzuraten, sich diese Kenntnisse bereits während der Schulzeit (d.h. am Kolleg) anzueignen.

Beratung

Zur Beantwortung weiterer Fragen steht Ihnen Herr Reinhold Scholz unter Telefon (02064) 4 64 33 zur Verfügung.

Weitere Informationen: Latein oder Lateinisch - Das Curriculum (PDF-File)