Stickerbomb am NRK - oder wie aus einer abgenutzten Mülltonne ein Kunstwerk wurde.

Julius Winninger aus dem 5. Semester nahm sich dieser Herausforderung an. Am eigenen Auto erfolgreich erprobt, wagte sich Julius mit der Technik des Stickerbomb an die nicht mehr so schöne Mülltonne vor der Cafeteria. Stickerbomb, das bedeutet Vorarbeit und viel Geduld: Putzen, Entfetten, Kleben, Kleben und noch mehr Kleben und das Lackieren nicht vergessen. Der ganze Vorgang wiederholt sich und muss nochmals wiederholt werden, wenn sich Sticker von der unebenen Oberfläche lösen.

In wochenlanger Heimarbeit ist ein interessanter Hingucker entstanden. Ein Kunstwerk mit ganz alltäglicher Funktion.

Auf Plakaten im Eingangsbereich der Cafeteria beschreibt Julius den Entstehungsprozess, dieser ist auch hier zu lesen.