Die erste Klausurenrunde ist fast geschafft und die Herbstferien nähern sich.

An den letzten Septembertagen gingen die Temperaturen stark runter und eine nasskalte Wetterlage sorgte auch für unangenehmere Temperaturen in unseren Unterrichtsräumen. Bei geöffneten Fenstern und Türen, um die Belastung durch Bioaerosole möglichst gering zu halten, kann ein Becher Tee/Kaffee und dazu am besten noch eine Wolldecke kleine Wunder bewirken.

Besondere Zeiten erfordern besonderes Handeln. Wir werden auch Lösungen für die noch kälteren anstehenden Tage finden.

Das Acryl-Pouring geht weiter.

Nach unserer langen Corona-"Pause" geht es nun wieder los. In Kleingruppen und gut geschützt - teils bis zu den Schuhen - werden wieder Farben mit Pouringmittel verdünnt und kreativ auf die Leinwände gegossen. Der Kreativität und dem technischen Experimentieren sind dabei kaum Grenzen gesetzt. 

Einige Werkbeispiele:

In der zweiten Woche wurden die Pouring-Techniken modifiziert und durch weitere aleatorische (zufällige) Verfahren ergänzt.

Das NRK begrüßt ganz herzlich seine neuen Studierenden.

Ein Vorkurs und 3 Klassen im 1. Semester sind frisch am NRK und werden sich hoffentlich gut und schnell einleben.

Bei tropischen Temperaturen und mit Mund-Nasen-Schutzmaske im Gesicht begann das Semester etwas anders als sonst.

Das NRK wünscht allen Studierenden ein erfolgreiches Semester. Bleiben Sie gesund!

Mit dem letzten Schultag begannen nicht nur die Schulferien, sondern für einen Lehrer auch ein ganz neuer Lebensabschnitt: Reinhold Scholz, Lehrer für Mathematik, Latein und früher auch Informatik, hat seinen Rechner am Niederrhein-Kolleg zum letzten Mal heruntergefahren.

Nachdem die eigentlich geplante größere Abschlussfeier zum Corona-Opfer geworden war, stand für das Kollegium sofort fest, dem zukunftigen Pensionär zumindest im kleinen Kreis einen würdigen Abschied zu ermöglichen. Und so musste sich unser Reinhold an seinem letzten Tag doch noch einmal durch das ganze Niederrhein-Kolleg "kämpfen", diesmal allerdings nicht mit Kreide/Tastatur bewaffnet, sondern mit einem Korb. Diesen galt es unter enormen geistigen und körperlichen Einsatz mit magischen Zutaten für einen glücklichen Ruhestand zu füllen.

Die Rallye begann um 10:30 mit der Fachschaft Französisch und einem Konfettiregen im Lehrerzimmer. Von dort aus ging es mit Dechiffrierscheibe über das Sekretariat und den Beratungsraum in die Bibliothek und so konnten sich zunächst Frau Gansser und die Hausmeister, dann die Fachschaften Latein, Geschichte und zuletzt Deutsch mit gehörigem Lärmpegel sowie einer jeweils kniffligen Aufgabe verabschieden.

Und dann war Reinhold auf einmal weg, hatte einfach das Schulgelände verlassen, allerdings nur, damit der tagtägliche ÖPNV-Nutzer dem nächsten Hinweis an der Haltestelle nachgehen konnte.

Bei strahlendem Wetter und der olympiaverdächtigen Wegstrecke kam die Überraschung der Fachschaft Kunst genau richtig: ein Handventilator mit Wasserfunktion!

Und weiter ging es. Nach der Lösung des Matherätsels im Whiteboardraum gelangte Reinhold über geheime Wege des Kafka-Bunkers in den Biologieraum, um dann zunächst von den Naturwissenschaftlern mit einer Aufgabe und gebührenden Applaus weitergeleitet zu werden.

Auf den letzten Metern zur Aula standen alle Kolleginnen und Kollegen Spalier und es wurde geklatscht, getrötet und gejubelt, was das Zeug hielt, in Anbetracht der 36 Dienstjahre am Niederrhein-Kolleg absolut angemessen. Glücklich strahlend und sichtlich gerührt ließ sich Reinhold Zeit, um seinen Weg in Richtung Aula fortzusetzen. Dort warteten dann Frau Zimmermann und Frau Manfraß mitsamt einiger alter Anekdötchen und ganz nebenbei auch die Entlassungsurkunde, die allerdings nur einmal angesehen werden durfte, da offiziell erst Ende Juli Schluss ist.

Den Abschluss bildete dann eine kleine Feier an der frischen Luft. Bei Musik, kleinen Häppchen und Sekt wurde noch ein wenig geplauscht.

Was bleibt noch zu sagen? Lieber Reinhold, das NRK dankt dir für 36 Dienstjahre voller Einsatz, Leidenschaft und Hilfsbereitschaft und wünscht dir alles Gute für den verdienten Ruhestand!